Drittes Trendbarometer November 2023: Signifikante Zunahme der wirtschaftlichen Bedenken - SozialGestaltung

Drittes Trendbarometer November 2023: Signifikante Zunahme der wirtschaftlichen Bedenken

Das dritte „Trendbarometer Gesundheits- und Sozialwirtschaft“ Ergebnis zeigt, dass sich die wirtschaftliche Lage der Unternehmen innerhalb eines Jahres drastisch verschlechtert hat. Dies ist insbesondere auf Belegungsrückgänge, steigende Personalkosten, inflationsbedingte Kostensteigerungen und stagnierende Vergütungen zurückzuführen.

Infolge von fehlenden liquiden Mitteln können lediglich die notwendigsten Investitionen wie die Instandsetzung der Immobilien zur Aufrechterhaltung des Betriebs getätigt werden. Für wichtige Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle fehlen sowohl das Geld als auch das Vertrauen der Investoren in die wirtschaftliche Stabilität der sozialen Unternehmen. Aus den Ergebnissen lässt sich die Forderung ableiten, dass politische Entscheidungsträger dringend eine angemessene Finanzierung für die Sozial- und Gesundheitswirtschaft sicherstellen müssen.

Kostenloser Download

Um die PDF-Datei "Drittes Trendbarometer November 2023: Signifikante Zunahme der wirtschaftlichen Bedenken" herunterzuladen, geben Sie bitte Ihre Emailadresse ein.

 

Mit der Bestätigung über den unten stehenden Button willigen Sie in die Verarbeitung der Daten entsprechend der Datenschutzklärung, insbesondere in die Weitergabe der Daten an Unternehmen im Konzernverbund der SozialBank AG (insbesondere an die SozialBank) und die Kontaktaufnahme durch diese per E-Mail und Telefon ein.
Zudem erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Kontaktdaten (E-Mailadresse) zum Zweck der Werbung und Information zu Produkten, Leistungen und Veranstaltungen der SozialBank AG und verbundenen Unternehmen (unter anderem SozialGestaltung GmbH) gespeichert und zur Kontaktaufnahme genutzt werden.

 

Weitere Studien & Whitepaper

Drittes Trendbarometer November 2023: Signifikante Zunahme der wirtschaftlichen Bedenken

Zweites Trendbarometer März 2023: Soziale Infrastruktur massiv unter Druck

Die Ergebnisse des Trendbarometers aus dem Frühjahr 2023 unterstreichen die Hilferufe der Leistungserbringer an die Politik: Die Anforderungen hinsichtlich Leistungsangebot und Versorgungsqualität lassen sich nur dann weiterhin erfüllen, wenn zügig stabile gesetzliche Rahmenbedingungen zum wirtschaftlich tragfähigen Betrieb sozialer Einrichtungen geschaffen werden.

Erstes Trendbarometer Oktober 2022: Kostenexplosion bedroht flächendeckende Versorgung

Energiekrise und Inflation führen zu einer drastischen Verschlechterung der Wirtschaftlichkeit. Die Liquidität sinkt erheblich und die Hälfte der Unternehmen sieht sich zum Stopp von Immobilien- und Nachhaltigkeitsinvestitionen gezwungen.